Bayernweite Qualifizierung
Soziale Landwirtschaft – Seminar zur Betriebszweigentwicklung

Älterer Mann mit Ziegen im Garten

Sie planen den Einstieg in den Betriebszweig Soziale Landwirtschaft oder möchten Ihr soziales Unternehmertum auf Ihrem Bauernhof weiterentwickeln und optimieren? Dann ist die Qualifizierung im Betriebszweig "Soziale Landwirtschaft" das Richtige für Sie.

Erfolgreicher bayernweiter Infotag am 1. Juli 2021

Jährlich findet ein bayernweiter, kostenloser Infotag zum Seminar für die Betriebszweigentwicklung statt. Er richtet sich an alle landwirtschaftlichen Unternehmerinnen und Unternehmer, die im Bereich der Sozialen Landwirtschaft aktiv sind oder planen, in diesen Betriebszweig neu einzusteigen. Mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten in der Online-Veranstaltung am 1. Juli 2021 Einblicke in Betriebe mit deren Angeboten der Sozialen Landwirtschaft und hatten die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch.

Soziale Landwirtschaft – Seminar zur Betriebszweigentwicklung


Interessierte landwirtschaftliche Unternehmer/innen sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten in diesem Seminar fundierte Kenntnisse zu wichtigen Aspekten für ein erfolgreiches soziales Unternehmertum. Sie entwickeln Ihr eigenes Betriebszweigkonzept und werden sich Ihrer Potenziale als Anbieter von Angeboten der Sozialen Landwirtschaft bewusst. Das Grundlagenseminar schließt mit einem Zertifikat ab.
Voraussetzung für die Teilnahme ist ein vorab besuchtes IGS-Seminar "Innovative Unternehmerin und innovativer Unternehmer werden und sein".

Anmeldung zum Grundlagenseminar

Details zur Qualifizierung

Die Qualifizierung findet statt:

  • insgesamt an zehn Tagen in fünf Modulen
  • an unterschiedlichen Seminarorten
  • Übernachtungsmöglichkeit am Seminarort
  • Abschluss mit Zertifikatsübergabe

Module

Modul 1 – Einstiegsvoraussetzungen

  • Zielgruppen und Leistungsspektren
  • Voraussetzungen für die Angebotsformen
  • Eigene Stärken- und Schwächenanalyse
  • Vorgehen beim Erstellen des Betriebszweigkonzeptes
  • Betriebsspezifisches Marketingkonzept

Modul 2 – Lehrfahrt

  • Besichtigungen von Betrieben mit Sozialer Landwirtschaft
  • Erwartungen und Bedürfnisse der Zielgruppen

Modul 3 – Angebotsentwicklung

  • Wirtschaftlichkeit und Nutzen
  • Finanzierung und Fördermöglichkeiten
  • Bauliche Voraussetzungen
  • Sozialrecht

Modul 4 – Eigenes Betriebszweigkonzept

  • Eigenes Betriebszweigkonzept
  • Reflexion des eigenen Handelns
  • Rechtliche Grundlagen: Arbeitsschutz, Mietrecht, Versicherungen u.a

Modul 5 – Präsentation des eigenen Betriebszweigkonzeptes

  • Präsentation der Konzepte mit Feedback

Veranstalter und Ansprechpartnerinnen

Kerstin Rose
AELF Passau
Innstraße 71
94036 Passau
Tel.: 0851 9593-30
E-Mail: poststelle@aelf-pa.bayern.de

Heike Thieler-Graafmann
AELF Fürth-Uffenheim
Jahnstraße 7
90763 Fürth
Tel.: 0911 99 715 0
E-Mail: poststelle@aelf-fu.bayern.de