Pressemitteilung
„Innovationen und Praxis zusammenbringen“ - Ministerin Kaniber initiiert „InnoTour Bayern 21/22“

(02. Juli 2021) München - Wie entsteht Innovation in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft? Wie können neue Entwicklungen, Ideen und Konzepte in die landwirtschaftliche Praxis umgesetzt werden, wie kann man sie unterstützen und beschleunigen? Um solche Fragen zu diskutieren, hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber eine sogenannte „InnoTour Bayern“ initiiert. An sieben verschiedenen Betrieben in ganz Bayern werden Fachleute aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft mit den Praktikern intensiv Lösungsmöglichkeiten für konkrete Herausforderungen der Zukunft erörtern. „Ob Biodiversität, Tierwohl, Digitalisierung oder Klimawandel – es gibt so viele Herausforderungen der Zukunft. Wir bringen mit der „InnoTour Bayern“ Experten und Praktiker auf Höfen zusammen, die gemeinsam ein Problem diskutieren, sich konkrete Lösungsmöglichkeiten vor Ort anschauen und bewerten sollen“, sagte die Ministerin in München. „Unser Ziel ist es, praxisnahe Lösungen und Konzepte aufzuzeigen, die auf möglichst vielen Betrieben anwendbar sind. Wir wollen mit Innovationen, die gesellschaftlich akzeptiert sind, für einen Aufbruch in der Landwirtschaft sorgen“, sagte die Ministerin.

Die Veranstaltungen „InnoTour Bayern | Aus der Praxis – für die Praxis“ finden an zunächst sieben Standorten in den verschiedenen Regierungsbezirken statt. Da es sich um eine begrenzte Teilnehmerzahl handelt, werden die Veranstaltungen filmisch dokumentiert. Daraus wird eine „bayerische Mediathek an Praxis-Innovationen“ zusammengestellt, die künftig allen Landwirten und allen Interessierten zur Verfügung steht. Den Beginn hat nun das Thema „Nachhaltiger Humusaufbau“ bei einer Veranstaltung in Schwaben gemacht. Weiter geht es nach der Sommerpause mit Themen wie Energieautarkie von Betrieben, Direktvermarktung oder neuartiger Proteinproduktion.