Förderwegweiser
Hilfsprogramm Hochwasser 2021

Die zahlreichen Unwetter im Juli 2021 haben in Teilen Bayerns erhebliche Schäden durch Überschwemmungen (Hochwasser) und Hangrutsche verursacht. Das "Hilfsprogramm Hochwasser 2021" soll diese Schäden in Unternehmen der Landwirtschaft, Gartenbau sowie Fischerei teilweise ausgleichen.

Hilfsprogramm für forstliche Infrastrukturschäden

Die Abwicklung der forstlichen Infrastrukturschäden (z. B. an Forstwegen) erfolgt außerhalb des Hilfsprogramms Hochwasser 2021 über das Programm FORSTWEGR 2016.

Finanzielle Förderung von forstlicher Infrastruktur: Förderprogramm FORSTWEGR 2016 (Richtlinie und Antragsformulare)

Das Hilfsprogramm Hochwasser 2021 gilt für folgende Landkreise und kreisfreie Städte:

Kreis Ansbach, Stadt Ansbach, Kreis Berchtesgadener Land, Kreis Erlangen-Höchstadt, Kreis Forchheim, Kreis Fürth, Kreis Haßberge, Kreis Hof, Stadt Hof, Kreis Kitzingen, Kreis Miesbach, Kreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim, Kreis Oberallgäu, Kreis Rosenheim, Kreis Roth, Kreis Schweinfurt, Kreis Traunstein, Kreis Würzburg.
Die betroffenen Gebiete sind in der Karte "Gebietskulisse" visualisiert.

Gebietskulisse pdf 282 KB    ReadSpeaker Dokument vorlesen

  • Voraussetzungen für das Hilfsprogramm Hochwasser 2021 (Landwirtschaft, Gartenbau und Fischerei)
    • Ausgleichsfähig sind ausschließlich Schäden, die durch Naturkatastrophen (Überschwemmung, Hangrutsch) verursacht wurden
    • Unternehmen ist in der Primärproduktion von landwirtschaftlichen Erzeugnissen tätig
    • Schäden durch z. B. Starkregen einhergehend mit Sturm und/oder Hagel sind nicht ausgleichsfähig
    • Mindestauszahlungsbetrag 2.500 €
    • Auszahlungshöchstbetrag 100.000 €
    • Bei versicherbaren Schäden anteiliger Ausgleich bis zu max. 25 %
    • Bei nachweislicher Nicht-Versicherbarkeit anteiliger Ausgleich bis zu 50 %
    • Keine Prüfung der Einkommensprosperität
  • Schäden an Objekten eigenständiger gewerblicher Unternehmen (Biogasanlage, PV-Anlage) sind über das Hilfsprogramm für die gewerbliche Wirtschaft zu beantragen
  • Ausführliche Informationen sind im Merkblatt zum "Hilfsprogramm Hochwasser 2021" zu finden.
Mittelherkunft
Bayern, Bund
Ansprechpartner
Informationen und Antragsunterlagen zum Hilfsprogramm Hochwasser 2021 (Landwirtschaft, Gartenbau und Fischerei) gibt es bei den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Kontaktdaten der Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Antragsendtermin: 31. Dezember 2021

Weitere Informationen

  • Soforthilfe "Haushalt/Hausrat" in Höhe von bis zu 5.000 € sowie eine Soforthilfe "Ölschäden an Wohngebäuden" in Höhe von bis zu 10.000 € können auch landwirtschaftliche Haushalte bei den Kreisverwaltungsbehörden beantragen. Antragsendtermin: 30.09.2021
  • Bayernweit können Betriebe, die durch die Hochwasserereignisse nachweislich in ihrer Existenz gefährdet sind, Hilfen aus dem Härtefonds der Finanzverwaltung erhalten.
  • Allen Betrieben, die durch diffuse Unwetterereignisse geschädigt wurden, stehen die Liquiditätshilfeangebote der Landwirtschaftlichen Rentenbank zur Verfügung.
  • Außerdem können auf Antrag bei der Finanzverwaltung steuerliche Erleichterungen zur Vermeidung unbilliger Härten geltend gemacht werden.

Zurück zu:
Förderwegweiser